• Startseite / News

Neuer Vorstand beim MSC

Ansgar Fischer ist neuer 1. Vorsitzender,
Bernd Tebbe ist Ehrenvorsitzender

Nach einer 30-jährigen Ära an der Spitze des MSC Rütenbrock, hat sich Bernd Tebbe auf der gestrigen Jahreshauptversammlung nicht wieder zur Wahl stellen lassen. Wir freuen uns, mit Ansgar Fischer einen würdigen Nachfolger gefunden zu haben. Klaus Specken wurde in seinem Amt als 1. Schriftführer einstimmig wiedergewählt. Der 2. Kassenwart Gerd Tholen rückt als 1. Kassenwart, Gerd Schultalbers als 2. Kassenwart nach. Außerdem freuen wir uns, mit Vanessa Fischer die Vorstandsrunde zu komplettieren. Bernd Tebbe wurde einstimmig als Ehrenvorsitzender ernannt. Außerdem wurde Bernd Weh für seinen außergewöhnlichen Einsatz als "Mitglied des Jahres" ausgezeichnet.

MSC Rütenbrock wieder auf der EXPO in Leeuwarden

Am kommenden Wochenende findet im niederländischen Leeuwarden die Racing Expo statt. Auch der MSC Rütenbrock wird wieder mit einem Stand vertreten sein. Hier werden unter anderem die neuen Rennfahrzeuge für die Saison 2017 von Stefan Tieben und Gerd Robben präsentiert. Außerdem werden Thomas Weh und Marcel Bleicker in der "Live Action Arena" dabei sein. Für die Aktiven liegen die Nennungsformulare für unsere Veranstaltung am Pfingstwochenende bereit. Wir freuen uns auf ein schönes Wochenende.

EXPO Leeuwarden

Unser Rennen 2017

Liebe Motorsportfreunde,

auf Grund der positiven Resonanz des letzten Jahres und der aus unserer Sicht fast reibungslos verlaufenen Veranstaltung im Jahr 2016, werden wir auch im Jahr 2017 am Pfingstwochenende wieder ein freies Rennen durchführen.

Die Gründe, die uns zu dieser Entscheidung veranlasst haben, sind einerseits die aus unserer Sicht optimale Klasseneinteilung, die Verlegung des freien Trainings auf den Samstag, sowie der von uns geplante Ablauf am Renntag. Neben den drei Vorläufen wird es im Jahr 2017 in jeder Klasse einen Finallauf mit direkt anschließender Siegerehrung geben. Die Tagesendläufe bleiben natürlich bestehen.

Information zum Ablauf, Klasseneinteilung und weiteren Terminen folgen in kürze.

Der MSC Rütenbrock blickt auf eine erfolgreiche Saison 2016 zurück

MSC 2016 2In insgesamt drei Klassen stellt der Verein jeweils einen deutschen Meister, selbiges gelang in der nordwestdeutschen Meisterschaft. Den größten Erfolg konnte, wie im vergangenen Jahr, Sascha Schulte vom AR-Team für sich verbuchen. Neben dem deutschen Meistertitel in seiner Klasse und in der Endlaufwertung, siegte Schulte auch beim Heimrennen in Rütenbrock. „Dieser Triumph bedeutet mir und meinem Team am meisten“, so Schulte, der gerne auf den Erfolg am Pfingstwochenende zurückblickt. Aber auch Yannick Smolarek, Marcel Schröer und Jan Ottens blicken zufrieden auf die abgelaufene Saison zurück. Auch sie konnten bei den Spezialcrossern jeweils einen Titel einfahren. Letztgenannter sorgte im Laufe der Saison für Furore, als er beim Vereinsrennen des MSC sein neues Projekt dem dortigen Publikum präsentierte. Kurzerhand wurde sein Juniorbuggy, standardmäßig mit einem 600ccm Motorradmotor bestückt, mit einem Turbo und zusätzlich benötigten Teilen versehen. „So stehen uns gut und gerne 80PS mehr zur Verfügung“, so Teamchef Guido Ottens. In der kommenden Saison will das Team Ottens mit diesem Konzept auch an der Meisterschaft teilnehmen. Auch das jüngste Teammitglied Hannah Ottens wird in der kommenden Saison mit einem neu aufgebauten Honda wieder in der Jugendklasse an den Start gehen, nachdem sie in der abgelaufenen Saison direkt auf das Podium fahren konnte.

MSC 2016 1Jugendarbeit wird im MSC weiterhin groß geschrieben. Jugendwart Gerd Schultalbers wirbt regelmäßig für weiteren Nachwuchs. Die erstmalig durchgeführte Ferienpass-Aktion lockte viele potentielle Rennfahrer an das vereinseigene Gelände am Casper-Gerd-Ring. Dass die Jugendarbeit Früchte trägt, belegen auch die erfolgreichen Platzierungen der aktiven Jugendlichen. Leines Riepe, Bruder Lucas Riepe und Naomi Keen konnten sich allesamt auf den abgelaufenen Ehrungen gebührend feiern lassen. Unter anderem wurde der MSC auf dieser auch für seinen außerordentlichen Zusammenhalt mit einem Ehrenpreis bedacht. „Das ist schon außergewöhnlich. Noch nie hat ein Verein einen solchen Preis erhalten und das macht uns stolz“, so Vorsitzender Bernd Tebbe. Auch die diesjährige Spendenaktion der Aktiven bei der Pfingstveranstaltung hat hier sicherlich dazu beigetragen. Beim Sommerfest erfolgte unter anderem eine symbolische Scheckübergabe an die Organisation „Kinder- und Familienhilfe Haren e.V.“. Die andere Hälfte der gesammelten Spende erhielt die Organisation „racen against cancer“ aus den Niederlanden.

Schon jetzt laufen die Planungen der Aktiven und des gesamten Vereins auf Hochtouren für die anstehende Saison 2017. In den Werkstätten werden die Boliden überarbeitet oder gar neu aufgebaut. Dazu zählt auch Gerd Robben vom Team Lammers Motorsport. „Wir haben ein komplett neues Fahrzeug aus den Niederlanden erworben“, berichtet Robben und verweist auf das geringere Gewicht und die bessere Traktion des neuen PML Spezialcrosser. Insgesamt zählt der Verein zurzeit circa 30 aktive Teams und Fahrer, die in den unterschiedlichsten Meisterschaften national und international vertreten sind. Am Pfingstwochenende findet dann wieder traditionell das Heimrennen des MSC Rütenbrock statt. Wie in den vergangenen Jahren werden zu diesem Event wieder tausende Zuschauer und bis zu 200 Teilnehmer erwartet.

Rennen 2016: Volles Haus trotz mäßigem Wetter

Das Pfingstrennen 2016 liegt hinter uns und wir hoffen, Ihr hattet genauso viel Spaß und Freude an der Veranstaltung wie wir. Leider war das Wetter nicht ganz so gut, wie in den vergangenen Jahren, und trotzdem sind wieder Tausende Zuschauer und 185 Fahrer zu uns gekommen. Hierfür ein großes Dankeschön!!!!

Auch sportlich lief es für die Piloten vom MSC Rütenbrock super. Sascha Schulte gewinnt vor Markus Overberg und Gerd Robben (alle vom heimischen MSC) den großen Tagesendlauf.
Nach dem Rennen ist vor dem Rennen und die Planungen für unser 51. Rennen am Pfingstsonntag 2017 sind schon im Gang.

Besucht uns auf Facebook, doirt gibt es weitere News, Bilder und Video von unserer Veranstaltung.

https://www.facebook.com/ruetenbrock/

Angepasstes Reglement beim Pfingstrennen 2016

Das Reglement beim Pfingstrennen 2016 lehnt sich an das DRCV/NWDAV Reglement /Stand 2016, wobei gewisse Abläufe durch den Rennleiter, die an dem Tag zuständigen Kommissare und den Veranstaltungsleiter des MSC Rütenbrock e. V. angepasst werden. Auf Grund das in den letzten Jahren die Teilnehmerzahl in den Klassen sich verändert haben wurde gegenüber den beiden Verbänden eine geänderte Klasseneinteilung nach den Angaben gestaltet, wie der MSC-Rütenbrock das seit mehreren Jahren vorschlägt.

Download HIER


U.a. Flaggenzeichen  
Grüne oder national Flagge: (Neu 2016)

Durch Zeigen der o.g. Flagge wird angezeigt das alle am Start stehenden Fahrzeuge startbereit sind und der Start durch das Einschalten der 5 sec Zeitampel erfolgt.
Nach dem Erlöschen der Zeitampel erfolgt der Start.

Schwarze Flagge in Verbindung mit einer Nummerntafel:
Das Fahrzeug mit der angezeigten Nummer wird aus dem Rennen genommen und nimmt nicht an der Wertung teil

Blaue Flagge:
Bekommt ein Fahrer die blaue Flagge gezeigt, so muss er unmittelbar an den Bahnaußenrand fahren um schnelleren Fahrzeugen Platz zu machen

Weiße Flagge: (Neu 2016)
Die weiße Flagge zeigt ein Hindernis in der Bahn an. Für den Fahrer ist erhöhte Vorsicht geboten. Es besteht kein Überholverbot

Gelbe Flagge:
Die gelbe Flagge zeigt ein gefährliches Hindernis in der Bahn an. Durch das Zeigen der gelben Flagge wird ein Überholverbot für den gezeigten Streckenabschnitt für alle im Rennen teilnehmenden Fahrzeuge ausgesprochen. Das Überholverbot gilt so lange bis die Flagge wieder eingeholt ist.

Rote Flagge:
Das Zeigen der roten Flagge zeigt an das der Lauf abgerochen wird oder das der Lauf beendet ist. Bei zeigen der roten Flagge während eines Laufes bedeutet sofortiger Rennabbruch

Schwarzweiß karierte Flagge:
Durch das Zeigen der o.g. Flagge wird angezeigt das das Rennen beendet ist und die Fahrer das Ziel erreicht haben.

 

50. Internationales Auto Cross Rennen des MSC Rütenbrock am 15.05.2016

Liebe Motorsportfreunde,

in diesem Jahr veranstaltet der MSC Rütenbrock zum 50. Mal in seiner Vereinsgeschichte ein Autocross-Rennen. Wir blicken auf viele schöne Jahre zurück in denen die Aktiven und vor allem auch die ständig steigenden Starter- und Zuschauerzahlen dem MSC ein Event der Superlative beschert haben.

Im Jahr 2016 werden wir als MSC Rütenbrock ein freies Auto-Cross-Rennen veranstalten. Die Gründe, die uns zu dieser Entscheidung bewegt haben, wurden den Verantwortlichen des NWDAV in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt.

Natürlich bleiben wir als Verein weiterhin Bestandteil des NWDAV. Auch unsere Fahrer haben sich einstimmig dafür entschieden, weiterhin an den Veranstaltungen des NWDAV teilzunehmen. Im Gegenzug hoffen wir natürlich auch, dass die Fahrer des NWDAV weiterhin zu uns kommen und uns wieder die einmalige Atmosphäre der vergangenen Jahre bescheren.

Bei unserer Veranstaltung wird es eine neue, durch den MSC vorgeschlagene, Klasseneinteilung geben. Das Reglement ist angelehnt an die Regularien der Verbände NWDAV und DRCV, wobei gewisse Punkte durch den Rennleiter oder die zuständigen Kommissare abgeändert werden können. Wir sehen dies auch als Chance in der Zukunft für andere Veranstaltungen, bei denen die Starterzahlen vielleicht nicht so groß sind. Folgende Klassen werden beim Pfingstrennen an den Start gehen.

1.  Serientourenwagen bis 1600ccm (nur 2WD / nur Frontantrieb)

2.  Serientourenwagen über 1600ccm (nur 2WD + alle heckangetriebenen Serientourenwagen)

4.  Spezialtourenwagen bis 2000ccm (nur 2WD) (NL Divisie V)

6.  Spezialtourenwagen über 2000ccm + Spezialtourenwagen mit 4WD (NL Tourenwagen)

7.  Spezialcross bis 1600ccm (2WD+4WD) (NL Sprint 1600 + Keverklasse)

9.  Spezialcross über 1600ccm (2WD+4WD) (NL Sprint 2000 + Superklasse)

10. Spezialcross bis 1150ccm (2WD+4WD)

11. Jugendklasse (Standard bis 1400ccm)

14. Juniorbuggys bis 600ccm (2WD + 4WD) (NL Juniorbuggy)

      Hollandklasse (freie Standard / begrenzt auf maximal 20 Starter)

Wie gehabt werden in den einzelnen Klassen 3 Läufe gefahren. Der Punktbeste nach den 3 Läufen ist der Tagessieger. Falls in den Tourenwagenklassen mehr als 18 oder in den Spezialcrossklassen mehr als 15 Fahrzeuge am Start sind, wird die Klasse in A+B aufgeteilt.

Die ersten 5 aus jeder Klasse qualifizieren sich für die Tagesendläufe. Diese werden lediglich in 2 Endläufe unterteilt, nämlich in Tourenwagen und Spezialcross. Die Serientourenwagen starten mit großzügigem Abstand zu den Spezialtourenwagen.

Das freie Training wird am Samstag von 18.30 Uhr - 20.30 Uhr (Änderung vorbehalten) angeboten. Am Sonntag wird nach der Fahrerversammlung um 9.00Uhr und nach Einspielen der Nationalhymne um 9.30 Uhr mit dem ersten Vorlauf gestartet.

In diesem Jahr wird auch wieder ein Bahnrekord ausgefahren. Geplant ist eine evtl. Unterteilung in Serientourenwagen, Spezialtourenwagen und Spezialcrossfahrzeuge

Weitere Informationen erhaltet Ihr auf unserem Stand auf der Racing-Expo in Leeuwarden, wo auch schon genannt werden kann, oder auf Nachfrage. Ein detaillierter Ablauf mit genauem Zeitplan und dem Reglement wird so schnell wie möglich folgen.

Wir hoffen, dass Euch diese Informationen zunächst einmal ausreichen. Bitte seht das freie Rennen nicht als Angriff gegen die einzelnen Verbände. Wir haben uns einfach entschieden an unserem 50. Jubiläumsrennen etwas neues zu probieren, was aber nicht heißt, dass wir in den kommenden Jahren nicht wieder einen Lauf zur NWDAV Meisterschaft ausrichten. Gebt uns und Euch die Chance für etwas Neues und lasst uns Pfingsten wieder zu einem Highlight machen. Wir freuen uns auf Euch, denn nur gemeinsam sind wir stark!!!!!!

 

Mit motorsportlichem Gruß

MSC Rütenbrock e.V.

Weitere Beiträge ...